Therapie

Die Therapie der Myofunktionellen Störung umfasst die Verbesserung der Wahrnehmung im Mundbereich (Sensibilisierung) und die Kräftigung der unterentwickelten/ schlappen (hypotonen) Gesichtsmuskulatur. Dazu zählen das Einübung der korrekten Zungenruhelage am Gaumen, die Kräftigung der Zungen-/ Lippen- und Wangenmuskulatur, das Mundschlusstraining bzw. die Anbahnung der Nasenatmung, Schluckübungen (Automatisierung des neu erlernten Schluckablaufs mit Übertrag in den Alltag) und die Artikulationstherapie bei vorliegendem Sigmatismus (Lispeln).

Ausschlaggebend für den Erfolg der Therapie ist die regelmäßige/ tägliche Durchführung von häuslichen Übungen, die im Rahmen der Therapieeinheiten mit dem Patienten erarbeitet und erprobt werden.

Wir therapieren nach verschiedenen Ansätzen, bspw.:

  • NF!T® (Neurofunktions!therapie) nach Elke Rogge

  • Myofunktionelle Therapie nach A. Kittel

  • Behandlung mit dem NOVAFON®