Aphasie

Fahrplan lesen - Bahnhof verstehen!

Was ist das?

Eine Aphasie ist eine erworbene SPRACHstörung, die durch eine Hirnschädigung auftreten kann. Folgende Ursachen kann eine Aphasie haben:

  • Schlaganfall (Hirnschlag, Apoplex)

  • Unfälle/ Schädelhirntrauma

  • Hirntumore

  • Entzündungen des Gehirns (Enzephalitis)

  • Demenz

  • degenerative Erkrankungen

  • ...

Symptome und Erscheinungsformen der Aphasie

Jede Aphasie hat eine individuelle Symptomvielfalt und kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein.
Ausprägungen können von leichten Wortfindungsstörungen bis hin zum kompletten Verlust der Sprache reichen.

Symptome können in allen sprachlichen Bereichen wie Sprachverstehen, Aussprache, Wortschatz und Grammatik auftreten.

Einige Aphasie-Typen sind:

1. Globale Aphasie
schwerste Form der Aphasie, Störung aller sprachlichen Ebenen, Sprachverständnis stark beeinträchtigt, Sprechanstrengungen, ...

2. Broca-Aphasie
unflüssiges und verlangsamtes Sprechen, Sprechanstrengung, Wortfindungsstörung, Wortschatz und Sprachverstehen weitestgehend ungestört, ...

3. Wernicke-Aphasie
flüssiges Sprechen, überschießend, Wortneuschöpfungen, schlechte Sprachkontrolle, stark gestörtes Sprachverständnis, inhaltlose Sprache, ...

4. Amnestische Aphasie
leichte bis massive Wortfindungsstörungen, Sprachverständnis intakt, häufig hoher Leidensdruck, ...

Therapie

Die Aphasiebehandlung ist eine Langzeittherapie. Sie erfolgt in der Regel nach ärztlicher Verordnung 1-3/ Woche.
Es gibt verschiedenste Therapiemethoden, die unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Für die Auswahl der Methodik sind die Schwere der Aphasie und die Symptomausprägung wichtige Merkmale.
Grundsätzlich kann die Therapie symptomorientiert, alltagsorientiert oder kommunikationsorientiert sein.
Wobei bei einer leichten oder mittleren Ausprägung der Aphasie die Verbesserung der Symptome und bei einer schweren Ausprägung die Teilhabe des Betroffenen im Alltag im Vordergrund steht. Dieses kann unter Umständen bis zu kommunikationsersetzenden Mitteln reichen, welche dann in den Bereich "Unterstützte Kommunikation" fallen.